Apple iPhone 4G LTE: Verizon testet Prototypen

verizon-logoFans lieben Gerüchte über Produktneuheiten. Und vor allem dann, wenn es sich um das Thema iPhone dreht. Seit dem Wochenende pfeifen es die Spatzen jedenfalls ununterbrochen von den Dächern. Wie gut informierte Quellen dem US-Mobilfunkblog Fone Frenzy bestätigt haben sollen, laufen im Silicon Valley bereits seit Monaten erste Tests mit der neuen iPhone-Generation. Natürlich handelt es sich dabei alles um streng geheime Prototypen, so viel dürfte jedem klar sein. Was aber erstaunt, ist die Tatsache, dass nicht AT&T als der aktuelle US-Exklusiv-Vertriebspartner von Apple die Geräte testet, sondern Hauptkonkurrent Verizon. Die Ursache könnte darin liegen, dass Verizon derzeit in den Staaten mit Nachdruck dabei ist, sein LTE-Netz (quasi der UMTS-Nachfolger) auszubauen – und genau auf diese Technik setzt Apple angeblich beim nächsten iPhone-Modell. Spätestens zur nächsten Entwicklerkonferenz im Juni 2010 soll es soweit sein, wenn Steve Jobs unter riesigem Beifall betritt und verkündet: „da war ja noch was“.

Schwer einzuschätzen, ob an dem Gerücht etwas wahres dran ist. Fest steht, dass die LTE-Technik hierzulande noch am Anfang steht. Ob sich das in den nächste sechs bis neun Monaten deutlich ändern wird, mag ich fast bezweifeln. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

21. Oktober 2009 von Michael Friedrichs
Kategorien: Apple, Hardware, Mobilfunk | Schlagwörter: , , , , , | 1 Kommentar