Arbeitet Amazon bereits am nächsten Kindle mit Farb-LCD und Multitouch?

Als Apple vor rund einer Woche das iPad zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert hat, dürfte der Chefetage von Amazon für einen kurzen Moment das Lachen vergangen sein. Auch über die anschließende Diskussion über das Kindle-Preismodell für E-Books mit dem amerikanischen Großverlag Macmillan Anfang der Woche dürfte der Online-Händler nicht gerade glücklich gewesen sein. Doch allem Ärger zum Trotz geht es nun wieder vorwärts.

Wie die New York Times berichtet, soll Amazon bereits Anfang des Jahres den amerikanischen Multitouch-Entwickler Touchco gekauft haben. Besonders interessant an der Unternehmensübernahme ist, dass Touchco ein Patent zur Herstellung von druckempfindlichen Multitouch-Folien besitzt, die in der Herstellung wesentlich günstiger sein sollen als beispielsweise die verwendeten Bauteile beim iPad. Dies könnte sich in Anbetracht des herrschenden Preisdrucks auf dem Tablet-Markt als wichtiger Wettbewerbsvorteil erweisen.

Eine offizielle Bestätigung der Übernahme steht allerdings noch aus. Beide Unternehmen haben einstimmig erklärt, dass sie sich zu Gerüchten nicht äußern werden. Laut New York Times hat ein Insider den Kauf allerdings bestätigt. Laut dessen Informationen sollen die Touchco-Mitarbeiter künftig den Kindle-Entwicklern zur Hand gehen – und vielleicht wird Amazon schon bald einen neuen Kindle vorstellen: mit Farb-LCD und Multitouch-Unterstützung.

04. Februar 2010 von Michael Friedrichs
Kategorien: eBooks, Hardware | Schlagwörter: , , , , | Kommentare deaktiviert für Arbeitet Amazon bereits am nächsten Kindle mit Farb-LCD und Multitouch?