DDoS-Attacke auf InternetX – auch 1&1-Kunden von Ausfällen betroffen

Die Server der United-Internet-Tochter InternetX waren heute wieder einmal Opfer einer DDoS-Attacke. Bereits im November 2008 hatten unbekannte Hacker die Nameserver des Unternehmens quasi außer Gefecht gesetzt, infolgedessen rund drei Millionen Domains von Kunden über Stunden nicht erreichbar waren. Heute scheint sich der Vorfall wiederholt zu haben. Kunden berichten, dass es seit 13 Uhr massive Probleme mit dem Zugriff auf die Interseiten gegeben hat. Betroffen sind insbesondere auch Dienste wie E-Mail und Internet-Telefonie (VoIP).

Auch am Abend waren zahlreiche Domains, die bei InternetX verwaltet werden, noch nicht erreichbar. Seit dem Nachmittag häufen sich auch Beschwerden von 1&1-Kunden in einschlägigen Foren, die mit ähnlichen Problemen konfrontiert wurden. Das Unternehmen hat die DDoS-Attacke auf seine Nameserver mittlerweile bestätigt.

Update: Auch QSC hat mit einem Serverausfall zu kämpfen – was wiederum auch Auswirkungen auf 1&1-Kunden hat. Hier ist die offizielle Twitter-Botschaft dazu. Ob der Grund dafür die DDoS-Atttacke auf InternetX oder einfach nur ein abgerauchter Server ist? Keine Ahnung.

06. Januar 2010 von Michael Friedrichs
Kategorien: Internet | Schlagwörter: , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. solche leute sollten ihr wissen sinnvoller nutzen..