eBay-iPhone-App lässt die Kasse ordentlich klingeln

ebay-iphone-app2Die Anwendung ist nur eineinhalb Megabyte groß, kann im Apple AppStore kostenlos heruntergeladen werden und hat allein in diesem Jahr umgerechnet rund 270 Millionen Euro Umsatz generiert. Mehr als viereinhalb Millionen iPhone-Besitzer hätten die eBay-Applikation seit der Veröffentlichung im Sommer 2008 auf ihrem Smartphone installiert und durch ihre Einkäufe die Kassen des Auktionshauses ordentlich klingeln lassen, verriet CEO John Donahoe vor ein paar Tagen auf dem Web 2.0 Summit in San Francisco und sorgte damit für eine kleine Überraschung in der E-Commerce-Branche.

Im vergangen Jahr konnte der Konzern einen Gesamtumsatz von umgerechnet 40,1 Milliarden Euro verbuchen. In Anbetracht dessen klingen die 270 Millionen Euro, die eBay durch die iPhone-Applikation seit Juni 2008 generieren konnte, zwar relativ gering, allerdings macht dieses Ergebnis deutlich, welche Verdienstmöglichkeiten in diesem Bereich möglich sind. Zudem darf nicht vergessen werden, dass Apple mit seinem iPhone einen Marktanteil von „nur“ 15 Prozent besitzt. Auch mobile Bezahlsysteme sind für die meisten Smartphone-Nutzer wahrscheinlich noch Neuland.

Dieses Potential hat auch John Donahoe fest im Blick. Schon bald soll deshalb eine neue Version der eBay-Software (unterstützt dann auch PayPal und Push-Nachrichten) im AppStore zum Download bereit gestellt werden, die die Kassen des Auktionshauses noch mehr klingeln lassen sollen.

27. Oktober 2009 von Michael Friedrichs
Kategorien: Apple, Internet, Software | Schlagwörter: , , , | 1 Kommentar