Google Phone geknackt: Dank Superboot jetzt mit vollem Root-Zugriff

Das Google Phone aka Nexus One ist noch gar nicht auf dem Markt erhältlich, sorgt aber in Hacker-Kreisen schon für jede Menge Gesprächsstoff. Wie jetzt bekannt wurde, haben es findige Tüftler bereits vor der offiziellen Präsentation des Smartphones am 5. Januar auf der CES in Las Vergas geschafft, dass Android-Betriebssystem des Mobiltelefons auszuhebeln. Demnach wird für den Hack nur ein Boot-Image namens Superboot benötigt, um den vollen Zugriff auf das Root-Verzeichnis des Google Phones zu bekommen. Einem möglichen Missbrauch ist so Tür und Tor geöffnet.

In einschlägigen Internetforen sind bereits entsprechende Anleitungen zum Erstellen des Boot-Images sowie die einzelnen Schritte für den Hack zu finden. Google dürfte darüber jedenfalls gar nicht erfreut sein. Branchenkenner gehen deshalb davon aus, dass die ausgelieferten Geräte vom Hersteller HTC vor dem Verkauf entsprechend modifiziert werden.

04. Januar 2010 von Michael Friedrichs
Kategorien: Mobilfunk | Schlagwörter: , , , , | 1 Kommentar