Green Fastfood: McDonald’s will Logo ändern

mcdonaldsWenn heute der erste April wäre, dann hätte ich den Artikel in der Financial Times Deutschland über den Logofarbwechsel bei McDonald’s als gut gemachten PR-April-Scherz verstanden. Doch jetzt, Ende November, sieht die Geschichte schon etwas anders aus. Zumindest handelt es dabei um keinen Scherz. Laut dem Zeitungsbericht will die amerikanische Fastfood-Kette nach und nach alle deutschen Restaurants im äußeren Erscheinungsbild von der Farbe Rot auf Grün umstellen. An dem bekannten gelben Schriftzug soll sich nichts ändern. Lediglich der rote Hintergrund wird durch ein schickes Grün ersetzt. Welchen Farbton sich die Marketing-Strategen ausgesucht haben, ist leider noch nicht bekannt. Das Bild in meinem Blogbeitrag habe ich einfach mal in Photoshop umgefärbt, damit ihr einen Eindruck bekommt, wie das neue McDonald’s-Logo künftig aussehen könnte.

Bleibt nur noch die Frage zu klären, was sich das Unternehmen davon verspricht. Demnach soll der Farbwechsel Respekt vor der Umwelt signalisieren – und ganz klar, das Image der Fastfood-Kette aufpolieren. Neu ist das Thema Umweltschutz bei McDonald’s allerdings nicht. Nach eigenen Aussagen setzt das Unternehmen seit den 80er Jahren auf die Mutter Natur und arbeite seit dem an der „Weiterentwicklung seines Umweltprogramms, um die Abläufe in den Restaurants wie auch bei Lieferanten möglichst umweltschonend zu gestalten“.

UPDATE: Heiko hat in Berlin-Mitte (Friedrichstraße) ein grünes McDonald’s-Banner entdeckt. „Mein“ Grün finde ich schöner 😉

23. November 2009 von Michael Friedrichs
Kategorien: Marketing | Schlagwörter: , , | 3 Kommentare

Kommentare (3)

  1. Absoluter Wahnsinn, eine mit soviel Geld aufgebaute CI im Hinblick auf ein besseres Unternehmensimage über den Haufen zu schmeißen. Zumal: Glaubwürdig ist was anderes. Und die Heavy Consumer (im doppelten Sinne) dürften auch eher nicht für Umweltthemen affin sein, vermute ich.

    Ciao
    Johannes (Vegetarier, damit sowieso „raus“)