Handwerker stoppen neue Imagekampagne nach Protesten

Unter keinem guten Stern scheint der Start der neuen Imagekampagne des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks zu stehen. Die einstürzende Welt in dem TV-Spot erinnerte wohl die Zuschauer zu sehr an das Erdbeben-Drama in Haiti und liefen deshalb gegen den 140-Sekunden-Werbefilm namens „Was wäre die Welt ohne das Handwerk“ Sturm.

Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung:

In der Darstellung wird niemand verletzt, nichts zerstört. Dennoch gab es gegenüber den Sendeanstalten auch Kritik von Zuschauern, die offensichtlich den Film unmittelbar mit Nachrichtenbildern aus dem Erdbebengebiet Haiti verbunden hatten. Wir haben daher bis auf weiteres die Ausstrahlung des Spots ausgesetzt. […] Das Handwerk hat sich nach Naturkatastrophen immer in hohem Maß engagiert. In Erinnerung sind noch die Hilfsaktionen bei Donauhochwasser und Elbe-Flut oder beim Tsunami in Südostasien. Und auch jetzt sind schon viele Handwerker wieder in Haiti unterwegs und bringen den Menschen dort Hilfe.

Irgendwie erinnert mich das Fall an eine ähnliche Geschichte vor ein paar Jahren. Damals wurde unter anderem das Juli-Lied „Die perfekte Welle“ von vielen Radio-Sendern wegen der schlimmen Flutkatastrophe vorübergehend von den Playlisten genommen. Auch hier gab es zahlreiche Proteste von den Zuhörern, die den Song mit den Ereignissen in Asien in Verbindung gebracht haben. Zugegeben, schon damals habe ich auf die in meinen Augen übertriebene Reaktion der Radio-Sender mit ein wenig Kopfschütteln reagiert. Ähnlich geht es mir bei dem Werbefilm der Handwerker. Die Idee finde ich klasse, die Umsetzung ebenfalls und die Botschaft an den Zuschauer ist eindeutig. Was wäre die Welt ohne Handwerk? Eben, sie wäre vielleicht noch in der Steinzeit 😉

20. Januar 2010 von Michael Friedrichs
Kategorien: Marketing | Schlagwörter: , , , | Kommentare deaktiviert für Handwerker stoppen neue Imagekampagne nach Protesten