Nachgefragt: Das sagt Domainfactory zur Vergabe der neuen Domains

domainfactory-logoIn ein paar Stunden ist es soweit. Pünktlich um neun Uhr gibt die Denic das in den vergangenen Tagen viel diskutierte Registrierungsverfahren für ein- und zweistellige Domains sowie für Internetadressen mit ausschließlich Ziffern und Kfz-Kennzeichen, frei. Das Interesse ist groß – vor allem Unternehmen und windige Geschäftemacher wittern das große Geschäft. Privatkunden bleiben bei der Vergabe der neuen Internetadressen leider auf der Strecke.

Ich habe bei einigen großen Webhosting-Anbietern – in diesem Fall bei Domainfactory-Sprecher Peter Müller – einmal nachgefragt, was sie von der ganze Geschichte so halten.

Wie kann ein Kunde bei Ihnen die neuen Domains vorbestellen? Bis wann ist das möglich und welche Kosten kommen auf ihn zu? Entstehen auch Kosten, falls der Zuschlag für die gewünschte Domain nicht erfolgt?

Bei uns war eine Vorbestellung bis einschließlich 12:00 Uhr am heutigen Donnerstag möglich. Um uns bestmöglich auf den morgigen Start vorbereiten zu können, nehmen wir inzwischen keine Vorbestellungen mehr entgegen. Möglich war die Vorbestellung für alle Bestandskunden („Nicht-Kunden“ können sich bei uns mit einem kostenlosen DomainManager-Paket registrieren) mittels eines Fax-Formulars.Wir berechnen je Domain eine erfolgsunabhängige Servicegebühr in Höhe von 25,00 Euro, die jedoch nur dann anfällt, wenn wir eine Vorbestellung auch tatsächlich an die Denic zur Registrierung weiterleiten – wenn eine Vorbestellung aufgrund eines zu niedrigen Starplatzgebots erst gar nicht zur Registrierung weitergeleitet wird, wird die Servicegebühr nicht berechnet.

Die Reihenfolge der Weitergabe der Vorbestellungen wird in Form von Startplatzgeboten vergeben, die mit Auftragserteilung zur Vorbestellung abgegeben werden konnten. Je höher ein Gebot, umso größer also die Chancen auf tatsächliche Registrierung der Domain. Berechnet wird das Gebot jedoch nur dann, wenn es auch wirklich zu einer erfolgreichen Registrierung der Domain kommt. Mit dieser Vergabe der Startplätze haben wir versucht sicherzustellen, dass diejenigen mit dem größten Interesse an einer Domain (z.B. Inhaber von Markenrechten) auch realistische Chancen auf Registrierung ihrer Domain haben.

Alle Einnahmen, die sich aus den Startplatzgeboten sowie den Servicegebühren ergeben, werden von uns an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Damit wollen wir verdeutlichen, dass wir die Einführung der neuen .de-Domains als einen Service für unsere Kunden verstehen und nicht als eine Möglichkeit, „schnell Kasse zu machen“. Letztendlich zahlen wir dabei sogar erheblich drauf, da wir seit Ankündigung große personelle Ressourcen rund um das Handling der Einführung aufwenden (Entwicklung der technischen Systeme, Annahme/Verwaltung der Vorbestellungen, Support für Kunden bei Fragen, etc.). Der Empfänger der Spende kann bei uns im Forum und Blog vorgeschlagen werden, wir werden dann die Vorschläge letztlich zur Abstimmung stellen.

Ist es nach Auflauf der Registrierungsfrist noch möglich, ein- und zweistellige Domains vorzubestellen?

Nein, wir nehmen mit dem heute um 12 Uhr erfolgten Ablauf der Annahmefrist keine Vorbestellungen mehr entgegen. Erst mit der regulären Einführung der neuen Domains (laut Denic voraussichtlich am 26.10.) werden wir wieder Bestellungen (und dann ganz normal über unsere Webseite) für diese Domains entgegen nehmen.

Der Ansturm auf die neuen Domains wird wie erwartet sehr groß sein. Wie beurteilen Sie die Chancen, dass auch normale Kunden, die sich im Zuge der Denic-Freigabe beispielsweise ihre Namensinitialen als Domainnamen sichern möchten, zum Zuge kommen werden?

Die Chancen auf Erhalt einer der neuen Domainnamen sind für alle Interessierten vergleichsweise sehr gering, dass muss man ganz offen und ehrlich feststellen. Und zwar unabhängig davon, ob es sich dabei um private Verbraucher, Unternehmen/Organisationen oder Professionals aus der Domainbranche handelt. Es geht letztlich ja um eine Zahl – bei den richtig begehrten ein- und zweistelligen – von ca. 1.300 Domains (was bei derzeit gut 13 Millionen .de-Domains 0,01 Prozent der Gesamtzahl entspricht!). Bei rund 270 Registraren und einer von Denic auf vier Registrierungsversuche pro Minute erfolgenden Limitierung für jeden Registrar werden diese Domainnamen somit relativ schnell registriert sein, entsprechend begehrt sind die ersten Startplätze bei den Registraren.

Die Vergabe dieser Startplätze gestaltet sich von Registrar zu Registrar unterschiedlich. Während einige wie wir auf ein Gebotssystem bei gleichzeitigem Spenden der Erträge setzen gibt es andere, die zwar ebenfalls die Startplätze per Höchstgebot vergeben, jedoch die Einnahmen nicht spenden. Andere wiederum nehmen teilweise gar nicht teil, während einige wiederum sogar ihr komplettes Registrierungssystem für die Einführungsphase vermieten bzw. per Höchstgebot versteigern.

Letztendlich werden durch die in vielen Fällen erfolgende Startplatzvergabe nach Höchstgebot jedoch diejenigen Interessenten noch die vergleichsweise größten – so gering diese auch sind – Chancen auf Zuteilung haben, denen der Erhalt der Domainnamen entsprechend viel wert ist. Dies ist für viele Interessenten sicherlich eine nicht gerade befriedigende Situation. Gerade wenn man sich vor Augen führt, welch kleiner Prozentsatz an Domainnamen neu in Umlauf kommt, scheint dies durch die riesige Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage jedoch nahezu unvermeidlich.

Ab welchem Datum werden die erworbenen Domains voraussichtlich konnektiert sein?

Hierzu gibt es noch keine genauen Informationen seitens der Denic, die Domains werden jedoch definitiv erst zeitverzögert konnektiert sein. Wir vermuten, dass eine Konnektierung erst dann gegeben sein wird, wenn die neuen Domains auch zur allgemeinen Registrierung freigegeben werden.

Ist eine Registrierung von ein- und zweistelligen Domains nach der Denic-Freigabe (ab nächster Woche beispielsweise) über ihre Homepage wie gewohnt möglich?

Ja, sobald die Denic die allgemeine Freigabe zur Registrierung erteilt, können diese neuen Domainnamen ganz normal über unsere Webseite bzw. für Bestandskunden auch einfach über das Kundenmenü registriert werden.

Vielen Dank für Beantwortung meiner Fragen.

23. Oktober 2009 von Michael Friedrichs
Kategorien: Internet | Schlagwörter: , , , , | Kommentare deaktiviert für Nachgefragt: Das sagt Domainfactory zur Vergabe der neuen Domains