Online-Gamer lassen die Kassen der Publisher ordentlich klingeln

Die Anzahl der Online-Gamer ist im letzten Jahr um rund ein Drittel gestiegen. Dies belegt eine aktuelle Studie, die der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. zusammen mit Statista durchgeführt hat. Hier die interessantesten Punkte: Jeder dritte Online-Gamer (befragt wurden 7.500 Zocker) investiert durchschnittlich 28 Euro pro Monat, knapp fünf Prozent sogar mehr als 75 Euro. Die Mehrheit der Spieler nimmt Werbung im Spieleumfeld wahr. Jeder dritte Online-Gamer gibt sogar an, aktiv auf Werbeangebote geklickt zu haben. Ebenfalls interessant: 44 Prozent spielen häufiger als zuvor, wenn sie seit mindestens einem Jahr spielen. Zudem spielen 40 Prozent jeden Tag. Gut ein Drittel sind Intensiv-Gamer, die mindestens zwei Stunden pro Tag spielen. Jeder dritte Gamer ist übrigens weiblich.

Was die Studie noch belegt hat: Über 50 Prozent der Online-Gamer spielt Multiplayer-Spiele, jeder fünfte ausschließlich. Ein Drittel aller Online-Gamer spielt sowohl allein als auch zusammen. Die beliebtesten Titel sind aus den Bereichen Strategie, Denkspiel und Action-Adventure.

Verwundern dürften die Zahlen eigentlich nicht. Ich war jedenfalls nicht überrascht, zeigen sie doch einmal wieder, welchen hohen Stellenwert der Online-Spielemarkt in der Branche einnimmt.

25. März 2010 von Michael Friedrichs
Kategorien: Gaming, Internet | Schlagwörter: , , , | Kommentare deaktiviert für Online-Gamer lassen die Kassen der Publisher ordentlich klingeln