ProSieben Web & TV Stick: Mit 77 Cent pro Stunde im UMTS-Netz surfen

prosiebenwebtvstickInteressante Neuigkeiten gibt es vom selbst ernannten Blockbuster-Sender ProSieben. Das Münchner Unternehmen bietet seit heute mit dem „ProSieben Web & TV Stick“ ein Stück Hardware an, das die Vorzüge eines UMTS-Internetzugangs und eines DVB-T-Adapters verbindet. Neben dem kostenlosen Empfang zahlreicher TV-Programme können Nutzer mit dem Stick im Mobilfunknetz von Vodafone surfen – für 77 Cent pro Stunde. Eine Grundgebühr gibt es nicht. Ebenso wenig wie ein Mindestumsatz pro Monat. Vertragsbindung ebenfalls Fehlanzeige.

Zu den Details: Für den ProSieben-Stick fallen einmalig 89,95 Euro an. Mit dabei sein ganze drei Euro Startguthaben. Für den Versand werden fünf Euro berechnet. Danach entscheidet der Nutzer, wie viel er zahlen möchte – entweder 77 Cent pro Stunde, 1,99 Euro pro Tag (12 Stunden), 3,99 Euro für drei Tage oder 8,99 Euro pro Woche. Zudem ist der Stick in über 40 Ländern nutzbar ab 19,95 pro Tag (24 Stunden). Abgerechnet wird über das aufgeladene Guthaben auf dem Stick.

Alternativ gibt es die Hardware auch ohne DVB-T-Modul. Der UMTS-Stick kostet dann einmalig 39,95 Euro inklusive fünf Euro Startguthaben. Versandkosten fallen hier komischerweise nicht an. Nutzer, die bereits ein UMTS-Stick besitzen, zahlen 14,95 Euro für die SIM-Karte. Mit dabei sind zehn Euro Startguthaben. Ebenfalls versandkostenfrei.

Apropos Internet-Surfen:im Angebot von ProSieben.de sowie ProSieben.tv surfen Kunden national kostenlos.

19. Oktober 2009 von Michael Friedrichs
Kategorien: Hardware, Internet, Mobilfunk | Schlagwörter: , , , | 5 Kommentare

Kommentare (5)

  1. Moin Zusammen,
    ich habe den Stick gekauft und war auch zufrieden, bis ich merkte das die Bilder beim downloaden extra niedriger aufgelöst sind. Das bedeutet es ist keine Bildbegutachtung mehr möglich, da die Pixel und Pixelfehler deutlich zu erkennen sind.

    Ich muss leider jedem abraten, der auf qualitative Darstellung von Bilder per UMTS wert legt.

    Ob es auch beim upload so ist, kann ich nicht sagen, vermute aber, das man keine Originaldaten versenden wird.

    MfG
    Ralf

  2. hallo
    ich habe mir den stick auch zugelegt.ging auch alles richtig schnell mit dem anschließen. ich hab mir das 12 stunden paket gekauft, war ca 30min online und dann hab ich den pc aus gemacht.
    ist es normal das die zeit von die 12 stunden abläuft auch wenn der pc aus ist und der stick nicht angeschlossen ist?

  3. In der Regel schon. Beim ersten Onlinegehen fängt die Uhr an zu ticken. Details stehen aber in den Vertragsbedingungen (im Kleingedruckten meistens). Fonic bietet beispielsweise einen Tagesflat-Tarif (24h) für 2,50 Euro an. Was aber nicht bedeutet, dass ich 24 Stunden online sein kann. Gehe ich beispielsweise erst um 22 Uhr online, endet der Fonic-Tag um 24 Uhr. Ab 0.01 Uhr wird ein neuer Tag berechnet.

  4. Hallo,

    Vodafone hat hier das Parkuhrprinzip: Einmal für 24 Stunden gebucht, läuft die Zeit ab. Innerhalb der 24 Stunden kann man solange surfen und sich aus- und wieder einloggen wie man will. Nach 1GB wird der Speed gedrosselt. Nur bei dem 7-Tage_Pack sind es 2GB. Am besten kommt man weg, wenn man das 1-Tage-Paket nimmt und ggf. verlängert, hab ich mal ausgerechnet. Das 3-Tage-Paket lohnt nur, wenn man voraussichtlich nicht auf 1GB kommt.

    Daß geladene Bilder von Webseiten von Vodafone manipuliert werden, glaub ich einfach nicht. Das muß von der Site so kommen.

  5. Die Bilder werden stark komprimiert um Bandbreite zu sparen, sieht echt
    scheisse aus. Kann man das abstellen?