Thomas Knüwer macht deutsche WIRED und bloggt über Entstehungsprozess

Das war die Überraschung des Tages. Der ehemalige Handelsblatt-Redakteur, Unternehmensberater und Blogger Thomas Knüwer wird Redaktionsleiter der deutschen WIRED. Im Auftrag von Condé Nast soll Knüwer die Entwicklungsredaktion verantworten, die nicht nur an der Print-Ausgabe (soll vorerst einmalig im September erscheinen), sondern auch an einer eigenen iPad-App arbeiten wird.

Die Ankündigung stieß im Netz auf offene Ohren – insbesondere auch deshalb, weil die Redaktion den gesamten Schaffensprozess unter wired.de in Form eines Blogs begleiten will. Wie Thomas Knüwer in seinem eigenen Blog ankündigt, sollen in den kommenden Tagen in dem Wired-Blog weitere Redaktionsmitglieder vorgestellt werden – darunter auch „nicht ganz unbekannte Personen aus dem digitalen Deutschland“. Wer dies sein wird, bleibt abzuwarten. Ich würde mich jedenfalls nicht wundern , wenn Ulrike Langer, Robert Basic, Sascha Lobo oder Heike Scholz (um nur ein paar Namen zu nennen) mit an Bord wären.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie transparent und authentisch das Redaktionsteam den Entstehungsprozess „präsentiert“ und inwiefern Anregungen von künftigen Wired-Lesern und Abo-Willigen in der ersten und hoffentlich nicht einzigen WIRED-Ausgabe Berücksichtigung finden werden.

15. Juni 2011 von Michael Friedrichs
Kategorien: Medien | Schlagwörter: , | Kommentare deaktiviert für Thomas Knüwer macht deutsche WIRED und bloggt über Entstehungsprozess