Wikipedia: „99 Prozent aller Deutschen sind irrelevant“

Wikipedia-logoUnd wir werden es wahrscheinlich auch immer bleiben – wenn es nach den Relevanzkriterien der deutschen Wikipedia geht. Damit es auch der letzte Analphabet versteht, haben die Wiki-Schreiber zur Illustration ein hürdenspringendes Kaninchen ausgesucht und dem Bild einen passenden Untertitel verpasst: „Für über 99 Prozent der Bevölkerung unüberwindbar: Die Relevanzhürde.”

Warum ich das Thema hier aufgreife? Weil ich auf Aggregat7 einen ziemlich interessanten Beitrag über den Zustand der Wikipedia gelesen habe und ihn euch gerne weiterempfehlen möchte. Und weil ich ab heute das Angebot der Wikipedia als nicht mehr relevant einstufen werde.

Apropos Hürde: Es gibt auch eine für Journalisten.

Relevant sind Journalisten, wenn sie
* Chefredakteur einer relevanten Zeitung oder Zeitschrift oder der Chefredakteur eines relevanten Rundfunksenders sind,
* leitende Redakteure bzw. Ressortchefs von großen überregionalen Zeitungen oder Zeitschriften bzw. Rundfunksendern in „klassischen“ Ressorts wie Politik (ggf.: Außen- bzw. Innenpolitik), Wirtschaft, Sport, Kultur bzw. Feuilleton (falls eigenes Ressort auch: Literatur) sind,
* Träger eines bedeutenden Journalistenpreises sind oder
* mindestens einen relevanten Skandal aufgedeckt haben (z. B. Alfred Worm).

20. Oktober 2009 von Michael Friedrichs
Kategorien: Internet | Schlagwörter: , , | Kommentare deaktiviert für Wikipedia: „99 Prozent aller Deutschen sind irrelevant“