Warning: Creating default object from empty value in /var/www/web64/html/michaelfriedrichs/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
 WWF: Social Media Chronologie der letzten Tage - Social Media, Panda, Facebook - Michael Friedrichs

WWF: Social Media Chronologie der letzten Tage

WWF Social Media-Team

Nach dem Statement von WWF-Chefkommunikator Marco Vollmar auf Facebook zu den Vorwürfen von Wilfried Huismanns TV-Doku “Der Pakt mit dem Panda – Was der WWF uns verschweigt” vor zwei Tagen hat sich nun auch das Social Media-Team unter Leitung von Paula Hannemann auf der Internetplattform zu Wort gemeldet und sich der Kritik in Form einer ausführlichen (meinen Respekt übrigens!) Chronologie ihrer Social Media-Kommunikation gestellt. Man wolle auch diese Diskussion nicht verpassen, so die Social Media Managerin, die seit Juni letzten Jahres die Social Media-Tätigkeiten des WWF verantwortet, zu Beginn ihres Statements. Schließlich sei es ja großartig, wenn am Ende nicht nur der WWF etwas aus der Situation gelernt hätte, sondern auch alle anderen. Damit gemeint sind insbesondere die zahlreichen Blogger, Social Media-Berater und Medienvertreter, die in den vergangenen Tagen die Krisenkommunikation der Umweltschützer aufs Korn genommen haben. Davon nehme ich mich natürlich nicht aus.

Viele Neuigkeiten konnte ich aus der Chronologie der Social Media-Tätigkeiten allerdings nicht entnehmen. Mit ein paar Ausnahmen: Interessant ist meines Erachtens unter anderem die personelle Ausstattung der verschiedenen Kommunikationskanäle. Während der gesamten Zeit kümmert sich je ein Mitarbeiter um die Facebook-Seite und um das Twitter-Profil. Die Diskussion auf der eigenen Homepage nimm hingegen zwischen zwei und fünf Mitarbeiter in Beschlag. Interessant ist auch, dass die beiden eigens eingerichteten Kommunikationskanäle auf Twitter und Facebook (@wwf_antwortet und WWF Paula Hannemann) von den Plattformbetreibern unter anderem wegen Spam-Verdacht ziemlich schnell gelöscht beziehungsweise offline genommen worden sind. Eine Wiederbelegung der beiden Accounts sei wohl nicht möglich gewesen, so dass die bisherigen Social Media-Kanäle wohl oder übel für die Diskussion genutzt werden mussten. Deshalb ist es sicherlich ratsam, solche Profile künftig nicht erst zu erstellen, wenn das Kind bereits in den Brunnen geplumpst ist oder droht, in den nächsten Tagen hineinzufallen.

Auch das Beenden der Diskussion um 18 Uhr sowie das Deaktivieren der Kommentarfunktion auf der WWF-Fakencheck-Seite wird in der Chronologie thematisiert. Beim nächsten Mal würde man dies anders machen und den besorgten TV-Zuschauern und Spendern bis 21 Uhr zur Verfügung stehen. Eine Rund-um-die-Uhr-Diskussion werde es aber auch künftig nicht geben, so Paula Hannemann – und was auch von Niemandem ernsthaft gefordert worden ist. Gelernt hat der WWF auch in Sachen Facebook. Die Landing-Page wurde entsprechend umgestellt.

Auch die Diskussion um unsere von manchen Seiten kritisierte Krisenkommunikation wollen wir nicht verpassen. Warum? Großartig wäre ja am Ende, wenn neben uns selbst alle etwas daraus lernen, die Lust dazu haben.

Wir nehmen dankend jeden Hinweis und jede Anregung entgegen. Bitte hierzu jedoch die folgende Chronologie erst einmal zur Kenntnis nehmen :)

Anlass für die aktuelle Diskussion ist der Film “Der Pakt mit dem Panda”. Folgende Links sind hilfreich. Es geht um diesen Film: http://bit.ly/mhHuFN Hier sind unsere Gegenargumente: http://bit.ly/jwDA0g Zum Diskussionsforum auf unserer Webseite: http://bit.ly/mHvxbJ Herzlich willkommen, der sachliche und fachliche Dialog ist dort auch jetzt noch in vollem Gange.

Die Chronologie der letzten Tage:

MITTWOCH:

Betreuung folgender Social Media Kanäle

twitter-Kanal => 1 Person
Facebook Seite => 1 Person

Tageschronologie:

Mittwochmorgen: Vorbereitung der Website inkl. Kommentartool, twitter-#-Hinweis, Kontakttelefon und Emailadresse

twitter-Account https://twitter.com/WWF_Antwortet gestartet

> Alle interessierten twitterer werden über den Live Faktencheck während Sendung unter #wwfdoku informiert

Zusätzliches Facebook-Profil “WWF Paula Hannemann antwortet” gestartet (warum: Die Community soll nicht zu stark belastet werden >>> wir haben gefühlte 300 Kommentare pro Stunde abgesendet).

> Alle User auf der WWF Fanpage, die sich zum Ausstrahlungstermin geäußert haben werden auf die Live-Kommentierung bei twitter und den kommenden Faktencheck auf wwf.de hingewiesen.

Mittwoch 23:30 Uhr: Der Film läuft im Ersten / ARD. Live Faktencheck über twitter.

Die Herausforderung: Hoch Komplexes in 140 Zeichen – nicht immer gelungen ; )

Morgendämmerung: 1:30 Uhr früh > Ankündigung des wwf.de Faktenchecks auf facebook und twitter für den kommenden Tag:
Morgendämmerung: 1 – 4 Uhr früh: Arbeit am Faktencheck

DONNERSTAG:
Betreuung folgender Social Media Kanäle

twitter-Kanal => 1 Person
Facebook Seite => 1 Person
Diskussion auf unserer Webseite (Kommentarfunktion unter dem Faktencheck) => 2 Personen

Die Fanpage bleibt offen. Warum? Dazu ist sie doch da.
Wir gehen auf bestehenden und neuen Kanälen auf möglichst jede sachliche Frage ein, bieten Material, mit dem wir auf Punkte des Films eingehen. Dieses Material bzw. unsere Argumente werden teilweise als nicht ausreichend zur Validierung unserer Positionen bzw. zur Entkräftung der Anschuldigungen des Films kritisiert. Da wir den Film im Vorfeld nicht gesehen haben, starten wir ab sofort das Zusammentragen und die Beauftragung von neuen Materialien, die konkrete Gegenbelege auf die Punkte im Film liefern werden. Ein konkretes und detailliertes Beispiel: Wir versuchen derzeit, hochauflösendes, aktuelles Satelliten-Fotomaterial (radar & optisch) der kritisierten Plantage zu erhalten. Dieses kann allerdings durch die drei von uns beauftragte Dienstleister (z.B. http://www.rapideye.de/) erst mit einer Woche Verzögerung angeliefert werden.

Tageschronologie:

8 -12 Uhr morgens: Arbeit am Faktencheck

Gesamter Donnerstag: Paula Hannemann beantwortet mit WWF Paula Hannemann Facebook-Profil auf unserer Facebook-Seite aufkommende Fragen und versucht, JEDER sachlichen Frage und Aussage gerecht zu werden und auf diese einzugehen.

Gesamter Donnerstag: Auf dem twitter-Kanal http://twitter.com/wwf_deutschland gehen wir auf jede konkrete Anfrage ein. Natürlich rutschen Anfragen auch mal durch. 2 Hände gegen Top 3 Trending Topic auf twitter Deutschland. Super : )

Donnerstag 12 Uhr: Der erst nach Kenntnis des Films erstellbare Faktencheck wird 12 Stunden nach Ausstrahlung auf der Homepage veröffentlicht. Deutliche Verlinkung des Faktencheck auf der Startseite der Webseite. Aufnahme zweier zentraler Kritikpunkte des Films in den anderen zwei Hauptboxen / Teaserfeldern direkt vorne auf der Webseite

Donnerstag ab 12 Uhr: Diskussion auf der Homepage startet via Kommentartool direkt unter dem von uns veröffentlichten Faktencheck.

Donnerstag 15 Uhr: Livestream-Statement vom Abteilungsleiter Naturschutz

Donnerstag ab 15.15 Uhr: Diskussion mit dem Abteilungsleiter Naturschutz direkt unter dem Faktencheck via Kommentartool.

Donnerstagnachmittag:

Das zusätzliche Facebook Profil „WWF Paula Hannemann“ wird wegen Spamverdacht von Facebook gesperrt > Kommentierung über dieses Profil nicht mehr möglich.

Der twitter-Account /wwf_antwortet wird suspendiert. Wir wissen bis heute nicht, warum.

Donnerstag 18 Uhr: Statement von Paula Hannemann zur personellen Situation und Hinweis, dass sie die Diskussion für diesen Tag einstellt und es am Folgetag weiter gehen wird. Dieses wurde teilweise kritisiert. Wir geben zu: Beim nächsten Mal würden wir bis 21 Uhr bleiben :) Eine Rund-Um-die-Uhr-Diskussion wird es mit uns allerdings auch in Zukunft nicht geben, weil das aus Ressourcengründen leider nicht geht. Zu diesem Zeitpunkt stand das Team in unterschiedlicher Konstellation durchgehend fast 36 Stunden zur Verfügung.

FREITAG:

Fokussierung aller verfügbaren Ressourcen auf den Dialog in den Online Kanälen. Vermutung kommt auf, wir würden Facebook Kommentare löschen. Statt dessen: Umstellung bzw. größtmögliche Öffnung unserer Pinnwand auf “ALLE” Nachrichten, um auch nicht sehr mit Facebook vertraute Nutzer auf keinen Fall zu verwirren. Auf twitter werden zunehmend weniger inhaltliche Fragen gestellt. Es geht vorrangig um unsere Krisenkommunikation.

Betreuung folgender Social Media Kanäle

twitter-Kanal => 2 Personen
Facebook Seite => 2 Personen
Diskussion auf unserer Webseite (Kommentarfunktion unter dem Faktencheck) => 5 Personen

Tageschronologie:

Gesamter Freitag: Beantwortung möglichst jedes sachlichen Beitrages / jeder sachlichen Frage auf dem Kommentartool der Webseite.

Freitag um 12 Uhr: Umstellung unserer Facebook Pinnwand im Sinne der Diskussion. Seit Monaten zeigten wir bisher immer unsere eigenen Meldungen in der Standardansicht. Um Meldungen der Fans zu sehen, musste man bisher oben auf den Filter „Neueste Beiträge“ klicken. Damit jedoch ALLE Kommentare und Beiträge auf der Pinnwand die Chance haben, angezeigt zu werden, stellen wir den Filter um auf “Alle Beiträge” und “Neueste Beiträge”. Wichtig: Wir haben KEINEN EINZIGEN Kommentar auf der Pinnwand gelöscht. Zu KEINEM ZEITPUNKT haben wir darüber nachgedacht, die Pinnwand abzuschalten. Ganz in Gegenteil: Durch den Schritt der Umstellung haben wir die Sichtbarkeit ALLER Beiträge bewusst erhöht.

Ab Freitagmittag: Veröffentlichung von Video-Statements mehrerer Mitarbeiter auf unserem Youtube-Kanal, Einbindung der Videos auf der Webseite. Posting der Videos auf der Facebook-Seite.

Ab Freitagmittag: Umzug der Diskussionsplattform auf einen weiteren eigenen Bereich der Webseite, damit diese schneller lädt und hierdurch ein guter Dialog weiterhin möglich ist.

Freitag gg. 16 Uhr: Deutliche Abnahme der Anfragen auf twitter.

Freitag 21 Uhr: Beendigung unsererseits des intensiven Dialogs und Beantwortung der Fragen in der Kommentarfunktion auf der Webseite für den Freitag.

SAMSTAG:

twitter-Kanal => 1 Person
Facebook Seite => 1 Person
Diskussion auf unserer Webseite (Kommentarfunktion unter dem Faktencheck) => 3 Personen

Tageschronologie:

Samstagmorgen: Aktualisierter Faktencheck. Neue Videobotschaft vom Leiter Naturschutz.

Betreuung folgender Social Media Kanäle

twitter-Kanal => 1 Person
Facebook Seite => 1 Person
Diskussion auf unserer Webseite (Kommentartool unter dem Faktencheck) => 4 Personen

SONNTAG:

twitter-Kanal => 1 Person
Facebook Seite => 2 Personen
Diskussion auf unserer Webseite (Kommentarfunktion unter dem Faktencheck) =>3 Personen

Das Interesse und die Anfragen auf Facebook und in der Kommentarfunktion bleiben hoch. Weiterhin Schichtbetrieb mit mehreren Mitarbeitern, um möglichst jeder sachlichen Anfrage gerecht zu werden. Eine neue Facebook Landing Page ist eingerichtet (ja, zu spät. Stimmt).

Montag: Weiter geht es auf allen Kanälen…

(Foto)

27. Juni 2011 von Michael Friedrichs
Kategorien: Internet, Social Media | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. U.a. Zitat WWF auf deren Webseite:
    Deine Frage bezüglich der Discounter verstehen wir nicht ganz. Falls sie auf das Thema Koperationen mit Firmen abziehlt können wir dir mitteilen, dass der WWF bislang keine Kooperation mit Aldi, Lidl oder Penny eingegangen ist.

    Ihr badet Eure Hände drin? In reiner Unschuld?

    DANKE, GOOGLE Suchvorschläge:

    WWF eingegeben…

    Der ERSTE Suchvorschlag (beliebteste Suche mit Zusatzwort) ist:
    – WWF Rewe

    Der ZWEITE
    – WWF Sticker